Eine intelligente Wahl für vielbeschäftigte Marketing-Abteilungen

Benoit Chaterlard

Benoit Chatelard Vice President, Production Printing Group, EMEA

In der heutigen Zeit, in der die Aufmerksamkeitsspanne der Verbraucher immer kürzer wird und die IT- und Marketing-Abteilungen in Unternehmen immer dünner besetzt sind, kann es frustrierend für Marketing-Abteilungen und Dienstleister sein. Jeder wünscht sich kürzere Durchlaufzeiten, eine qualitativ hochwertigere Ausgabe, Werbung über alle Plattformen hinweg, und das natürlich sofort – und selbstverständlich auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten.

Wir präsentieren die „Intelligent Marketing Solutions“ von Ricoh

Die von uns angebotenen Lösungen befassen sich genau mit diesen Schwierigkeiten und helfen Marketern, einheitliche, qualitativ hochwertige Marketingmaterialien zu erzeugen und dabei gleichzeitig die Kosten und die Belastung für ihr Unternehmen gering zu halten. Auf diese Weise können wir Sie bei der Erstellung effizienterer und kostengünstigerer Marketingkommunikationen unterstützen, und ebenfalls dafür sorgen, dass dies zu einer einfacheren und weniger zeitaufwändigen Aktivität für vielbeschäftigte Marketing-Abteilungen wird.

Überblick Intelligent Marketing

Überblick Intelligent Marketing

Unsere Lösungen sind auf diese typischen Herausforderungen zugeschnitten:

  • Ist Ihr operatives Geschäft über viele Standorte verteilt, wodurch Überwachung und Verwaltung schwierig werden?
  • Hat Ihre Marke Schwierigkeiten dabei, Einheitlichkeit zu erzielen, besonders über Plattformen und Regionen hinweg?
  • Sind Sie der Meinung, dass bestimmte Aspekte des Prozesses zu Lasten von Produktivität oder Kosten gehen?
  • Sorgen steigende Erwartungen hinsichtlich kurzer Durchlaufzeiten und Service rund um die Uhr dafür, dass Ihr Job schwieriger wird und Ihre Kunden schwerer zufriedenzustellen sind?
  • Ist die Verwaltung einfach zu umfangreich geworden und sorgt dafür, dass wertvolle Zeit für Ihr Kerngeschäft verloren geht und Sie so Umsatzeinbußen in Kauf nehmen müssen?

Was Ricoh für Sie tun kann

Produkte wie MarcomCentral zielen darauf ab, den Übergang vom Kundenauftrag hin zum druckfertigen Job zu optimieren, und dies rund um die Uhr, während die FusionPro Product Suite eine Vielzahl von Marketing-Anwendungen unterstützt (einschließlich pURLs, VDP-Bildern und anderer Personalisierung). Jedes dieser Produkte deckt einen unterschiedlichen Bereich oder Aspekt eines Marketing-Kommunikationsworkflows ab, doch sie haben alle ein gemeinsames Ziel: die Arbeit von Marketing-Abteilungen einfacher und effizienter zu gestalten.Projektstudie – Weltbank: Marketing Asset Management unterstützt Printing & Multimedia Services

Die Hauptmission der Weltbank ist die Reduzierung der weltweiten Armut und die Förderung einer soliden Wirtschaft. Hierbei ist sie auf das eigene grundlegende Marketingwissen ihrer Mitarbeiter angewiesen, um andere zu informieren.

Sie benötigte eine multikulturelle, mehrsprachliche Umgebung, in der alle Büros mithilfe einer schnellen, flexiblen und über das Internet nutzbaren neuen Lösung auf die aktuellsten Marketingmaterialien zugreifen, diese lokalisieren und verteilen konnten.

Die Ergebnisse:

  • Vollständige Umsetzung in weniger als 6 Monaten
  • Zehntausende Materialien verfügbar
  • Umfangreiche Einsparungen durch Nutzung der Übersetzungsdienste des Systems
  • Kreative Workloads um 25 % reduziert
  • 96 % Reduzierung der Verarbeitungszeit im Feld (Produktionszeit von 15-18 Minuten reduziert auf 30 Sekunden)
  • Gesteigerte Einsparungen an Arbeitskosten allein durch die Möglichkeit für Anwender, Wandkarten zu personalisieren
  • Positiver ROI innerhalb der ersten drei Monate erreicht

Die vollständige Projektstudie lesen

Erweitern Sie Ihre internen Marketing-Möglichkeiten

Erfahren Sie mehr darüber, wie die Intelligent Marketing Solutions von Ricoh Ihre internen Marketing-Möglichkeiten erweitern und Ihnen dabei helfen, Ihre Marke und Ihre Kommunikationskosten im Blick zu behalten.

­
­

http://www.ricoh.de/produkte/software/totalflow-solutions/prepare/pti-marcomcentral.aspx

Infographic – Mobiltechnologie effektiver nutzen

Mobiltechnologie hat die Welt im Sturm erobert. Es gibt drei wichtige Bereiche, die Chancen für fortschrittliche Druckanbieter bieten.

Nutzer von Mobiltechnologie haben normalerweise mehrere Geräte, nach Angabe von CCS Insight durchschnittlich: 3,6

Making most of mobile infographic thumbnail DE

 

Die Effektivität von Direktmailings sollte niemals unterschätzt werden

Direktmailings haben sich als unglaublich widerstandsfähiges Medium erwiesen. Frei nach Mark Twain zitiert waren die Berichte über das Ende des Direktmailings eine Übertreibung. Unsere informationsüberladene Welt, in der täglich 2,5 Exabytes an Daten generiert werden, kann überwältigend sein. Sowohl die Menge der Werbung, mit der Verbraucher konfrontiert werden, als auch die Vielzahl der Werbekanäle für Marken nimmt fortlaufend zu. In diesem hektischen Umfeld war die Vorhersage, dass das Direktmailing, ein Brief oder eine Broschüre in einem Umschlag, verschwinden wird, keine Überraschung – von der Bequemlichkeit, dem Preisvorteil und der Unmittelbarkeit von E-Mails und ihren digitalen Berührungspunkten in den Hintergrund gedrängt.

Schwimmen sie gegen den strom

Ricoh Infographic -the power of Direct Mail

Infografik- Die Effektivität von Direktmailings

Dies ist jedoch trotz allem nicht passiert. Direktmailings bieten mehrere Vorteile, die alternative Kommunikationskanäle nicht bieten können, wie die neue Infografik von Ricoh zeigt. Vertrauen, Beständigkeit und Gestaltungsmöglichkeiten sind die wesentlichen Vorzüge von Direktmailings. Es gibt jedoch noch einen weiteren wichtigen Faktor: Werbeagenturen, die von Neuheiten leben und herkömmliche Denkweisen mit neuen Ansätzen kombinieren, wenden sich wieder dem Direktmailing als Mittelpunkt für integrierte Kampagnen zu. Nicky Bullard, Executive Creative Director von Lida, einer Agentur für Direktmarketing, sagte im Magazin Print Power Folgendes: „Kunden sind wieder an Direktmailings interessiert, insbesondere jüngere Zielgruppen. Ihr Leben ist so digital geworden, dass Direktmailings für sie eine willkommene Abwechslung darstellen.“ Rory Sutherland, Executive Creative Director und stellvertretender Vorsitzender von OgilvyOne London und stellvertretender Vorsitzender von Ogilvy & Mather UK, sagte kürzlich im britischen Cross Media Magazin: „Schwimmen Sie gegen den Strom.“

DIE ZUKUNFT IST GLÄNZEND

Graham Moore -business development director for Ricoh Europe

Graham Moore -Director Business Development, Ricoh Europe

In punkto Volumen hält das Direktmailing in den meisten Teilen Europas gut mit, die Verwendung von Farbe nimmt zu und die Anbieter von Druckdienstleistungen arbeiten mit Agenturen zusammen, um Einblicke in gesammelte Daten zu gewinnen und zielgruppengerecht wirkungsvolle Kampagnen durchzuführen – insbesondere im Fall von Premium-Produkten und Services, für die am einfachsten eine überzeugende Marketing-Kapitalrendite gesichert werden kann. Weiterhin verbinden Direktmailings die Offline- und Online-Welt miteinander, da die Verbraucher mit interaktiven Drucktechnologien wie Ricohs Clickable Paper(TM) nahtlos vom Druck zu digitalen Inhalten wechseln können, um weitere Informationen zu erhalten oder ein Produkt zu kaufen.

Die Botschaft ist klar: Die Effektivität von Direktmailings sollte niemals unterschätzt werden.

Weitere Informationen zu dem Thema Direktmailing finden Sie unter: http://ricoh.de/services-loesungen/production-printing/print-and-beyond/marketing-services/index.aspx

 

 

Die Zukunft gedruckter Bücher liegt in der flexiblen Produktion

Elektronische Bücher sind in Europa noch lange nicht so etabliert wie in den USA, aber die Nachfrage wird steigen. Laut der neuen von Ricoh in Auftrag gegebenen Untersuchung werden dieses Wachstum und weitere Marktdynamiken, die die Verlage und Buchdrucker in Europa beeinflussen, die Zukunft der Buchproduktion gestalten.

Elektronische Bücher machen 20 Prozent des Buchumsatzes in den USA aus, viermal mehr als in den meisten europäischen Ländern, wo gedruckte Bücher immer noch relativ teuer sind und bestimmten EU-Vorschriften und Regelungen einzelner europäischer Regierungen unterliegen. Die aktuelle Untersuchung, die I.T. Strategies im Auftrag von Ricoh durchführte, ergab, dass sogar in den USA fast 70 Prozent der Verbraucher sagen, dass es unwahrscheinlich ist, bis 2016 komplett auf gedruckte Bücher zu verzichten, und dass 60 Prozent der heruntergeladenen elektronischen Bücher gar nicht gelesen werden. Die Buchbranche in Europa und anderen Teilen der Welt unterscheidet sich jedoch sehr von der in Nordamerika. I.T. Strategies sollte dabei diese Einflüsse, die Unterschiede zwischen den USA und Europa in diesen Märkten und die Veränderungen, denen Buchverlage und Buchdrucker in Europa in den kommenden Jahren gegenüberstehen werden, genauer untersuchen.

Highlights

“Das europäische Verlagswesen blickt auf eine lange Geschichte zurück und ist sehr stark mit der Kultur einzelner Länder verbunden. Somit verfolgen die einzelnen EWG-Mitgliedsstaaten den gemeinsamen Wunsch, ihre jeweilige Kultur zu schützen, wozu auch der Schutz der etablierten Geschäftsmodelle der Buchbranche zählt.”

Major European Country and U.S. Book Statistic Summary, 2012

Major European Country and U.S. Book Statistic Summary, 2012

“Viele der größeren Buchdruckereien/-hersteller haben sich möglicherweise mit Übernahmen und aggressivem Preiskampf um Marktanteile übernommen. Kleinere Buchdruckereien/-hersteller waren von diesem Wettbewerb aufgrund ihrer Konzentration auf regionale und spezielle Produkte (z. B. Kunstbücher) ausgenommen, könnten aber über den Preis an einem gewissen Punkt vom Markt verdrängt werden.”

ebook Share of Retail Revenue, 2010-2018, by Major Country

ebook Share of Retail Revenue, 2010-2018, by Major Country

Der vollständige Bericht Der vollständige Bericht „Wir müssen den Mehrwert von digitalen Drucklösungen hervorheben“, kann von Ricoh Business Driver-Nutzern abgerufen werden. Alternativ können Sie eine Kopie anfordern, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.“, kann von Ricoh Business Driver-Nutzern abgerufen werden. Alternativ können Sie eine Kopie anfordern, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.

IT Strategies White paper

IT Strategies White paper

Weitere Einblicke zu Ricoh finden Sie unter: http://www.ricoh.de/services-loesungen/production-printing/print-and-beyond/

Sind Sie Teil des Problems oder bereits Teil der Lösung?

[GÄSTE-BLOG]

Graham Reed, Berater bei Print Tribe, Director bei Global Print Strategies

Graham Reed, Berater bei Print Tribe, Director bei Global Print Strategies

Seit vielen Jahren wird mit dem Digitaldruck ein kosteneffektiver und umfassender Druckprozess versprochen. Es ist nicht zu leugnen, dass dieses Ziel die Druckbranche nachhaltig verändert hat. Das Konzept vollständig variabler Inhalte, die sich in einem kurzen Produktionsverfahren erzeugen lassen, haben die Fantasie von zahlreichen Marketingunternehmen und Druckanbietern beflügelt: Visitenkarten mit Bildern, Flyer, die sich inhaltlich an Nischenzielgruppen anpassen lassen, oder personalisierte Verpackungen – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Diese Möglichkeiten richtig zu nutzen, ist jedoch nicht immer einfach. Ich bin mir nicht sicher, ob Marketingunternehmen und Brand Manager das volle Potential und die finanziellen Vorteile erkennen, die mit einer echten personalisierten persönlichen Kommunikation verbunden sind. Oder liegt es daran, dass Vertriebsmitarbeiter im Druckbereich mit der Mentalität „Geben Sie mir Ihre Angaben und ich nenne Ihnen den Preis“ kein überzeugendes Angebot entwickeln können, das über den Preis und standardisierte Produkte hinausgeht?

Wenn wir uns auf die Frage konzentrieren, warum der variable Datendruck (VDP) und medienübergreifende Lösungen von Marketingunternehmen nicht angenommen werden, stellen die preisbasierten Einwände eine Reaktion dar, die auf allgemeine und tiefergehende Probleme im eigenen Unternehmen hinweisen. Diese können zweierlei Art sein: Entweder wurde das Konzept nicht verstanden, oder das Unternehmen verfügt nicht über die erforderlichen Infrastrukturen oder Prozesse, um Daten kosteneffizient und integriert erfassen und filtern zu können.

Immer wieder beklagen sich CMOs und CEOs bei mir darüber, dass ihre Daten gerade einmal dazu ausreichen, um auf einem einfachen Anschreiben die Adresse und Anrede zu variieren. Wie kann die Druckbranche dieses Problem lösen? Meiner Meinung nach müssen wir unseren Kunden den Weg aufzeigen und sie über die Best Practices und Vorteile vollständig personalisierter Druckangebote aufklären. Wir müssen deutlich machen, dass Personalisierung bei Marketing- und Kommunikationsprojekten bessere finanzielle Ergebnisse mit sich bringt.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir uns von der verbreiteten Mentalität, alles über den Preis zu regeln, schnell verabschieden!

Um mit integrierten Drucklösungen eine langfristige Kundenbindung zu unterstützen, benötigen wir neues unternehmerisch denkendes Vertriebspersonal, das Angebote erstellen kann, die wirklichen Mehrwert im Druckprozess erzeugen und so dem Kunden messbare finanzielle Vorteile bieten. Nur wenn wir als Aufklärer und Experten für datenbasierte Technologien auftreten, können wir diese Chance nutzen.

Der nächste Schritt besteht in der Entwicklung einer überzeugenden Lösungsarchitektur, welche den Nutzen von Daten, medienübergreifenden Kampagnen, Web-to-Print (W2P) und zielgruppenspezifischer variabler Datendruck für Unternehmen deutlich macht. Eine Lösung, die relevant und auf die Anforderungen von CMOs zugeschnitten ist, kann überzeugende Ergebnisse liefern und die Erfassung zusätzlicher Daten ermöglichen, mit denen sich die Kommunikation mit Endkunden weiter optimieren lässt.

Ohne Zweifel verfügen wir über die richtige Technologie dazu. Wir müssen sie allerdings auch richtig verkaufen.

Der vollständige Bericht Wir müssen den Mehrwert von digitalen Drucklösungen hervorheben“, kann von Ricoh Business Driver-Nutzern abgerufen werden. Alternativ können Sie eine Kopie anfordern, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.

Der vollständige Bericht „Wir müssen den Mehrwert von digitalen Drucklösungen hervorheben“

Werbung im Einzelhandel – eine neue Chance

 

Es ist kein Geheimnis, dass es bei digitalen Verpackungen ein enormes Wachstum gibt.  Laut der neuesten Studie von Smithers Pira h wird für 2016 ein Wachstum von 31 % vorausgesagt.

Allerdings gibt es noch weitere Märkte, die eng mit digitalen Verpackungen verbunden sind, die große Chancen bieten.  Die Vielseitigkeit der Digitaldrucktechnologie erzeugt eine Nachfrage nach dreidimensional gedruckten Objekten – ganz gleich, ob für Verpackung und Etiketten, oder für Verkaufsort / Einkaufsort und Direktmarketing.

Anstatt uns nur auf digitale Verpackungen zu beschränken, beschreiben wir bei Ricoh diesen umfassenden Bereich als ‚Einzelhandelswerbung‘.

Warum besteht ein derartiges Interesse an Werbemaßnahmen für den Einzelhandel und digitalen Verpackungen? Und, was noch wichtiger ist, wie können Druckdienstleister davon profitieren?

Was treibt dieses Wachstum an?

Wie beim allgemeinen Übergang vom Offset- zum Digitaldruck werden die Druckauflagen immer kleiner. Laut InfoTrends(*2) werden fast 38 % aller Jobs digital gedruckt.

Dies liegt teilweise am allgemeinen Trend, dass Marketing-Kommunikation zielgerichteter ist, und an dem schnellen Austausch von für den Kunden besonders interessanten Informationen.

Caslon(*3) identifiziert mehrere Faktoren bezüglich des Anstiegs an niedrigeren Auflagen wie folgt:

  • Verringert die Kosten für niedrige Auflagen der Verpackungen für Lagerartikel (SKUs)
  • Die Umwelt profitiert, weil Abfall bei der Vorbereitung und durch Veralterung enorm reduziert wird.
  • Mikromarketing oder regionale Marketing-Werbung
  • Und das „Nonplusultra bei der Kundenkommunikation“ – personalisierte Verpackung.

Diese Faktoren gelten auch für den Verkaufsort und allgemeine Werbeaktivitäten, weil immer mehr Marketing-Abteilungen die Vorteile des personalisierten Drucks als Teil ihrer Werbeaktivitäten erkennen.

Durch hocheffiziente Direktwerbematerialien mit dreidimensionalen Drucktechniken können Marketing-Kampagnen wirklich hervorstechen. „3D- oder eindimensionale Werbung, ob beispielsweise in Form einer Box mit einem Teaser oder eines Schlauchs, übertrifft laut DMA Standardformate um 250 %, erhöht aber die Kosten pro Lead um nur 50 %“ – Laurie Beasley (*4).

Das Interessante an dieser Statistik ist, dass sie aufzeigt, dass Marken bei der Verwendung neuer digitaler Drucktechnologien wesentlich bessere Antwortquoten erhalten, wodurch sie die zusätzlichen Druckkosten kompensieren können.

Von Produkteinführungen zu Produktionsjobs

Digitaldruck wurde häufig für Produkteinführungen und Prototypen genutzt, weil er die Produktion sehr kleiner, manchmal sogar nur einer, Auflage kostengünstig macht. Daher können Druckdienstleister mehrere Designs und Varianten liefern, die vor der Einführung getestet werden können.

Oft zögerten Druckdienstleister umfangreiche Produktionsauflagen digital zu drucken, hauptsächlich weil sie Bedenken hinsichtlich der Farbkonsistenz und Medienunterstützung hatten.

Diese Ansicht wird immer mehr infrage gestellt. Denn erstens sind die neuesten Produktions-Einzelblattsysteme mit hochwertiger Farbverwaltung ausgestattet, sodass es für die Endbenutzer in vielen Fällen schwierig ist, zu unterscheiden, was auf digitalen oder Offset-Systemen gedruckt wurde.

Zweitens können dank der neuesten Innovationen schwerere, beschichtete und spezielle Medien mit dieser Technologie bedruckt und noch mehr echte Produktionsjobs erstellt werden.

PIN Sp. z o.o. in Polen ist ein gutes Beispiel für einen Druckdienstleister, der digitalen Einzelblattdruck für Großauflagen verwendet. PIN ist auf den Offset-Druck in Hausdruckereien und DVDRs spezialisiert. Sie bieten immer mehr Drucktechniken an, einschließlich des Digitaldrucks für niedrige bis mittlere Auflagen, CD/DVD/BD-Disks und Verpackungen. Ricoh arbeitete mit PIN zusammen, um die Verwendung von beschichtetem Papier mit 150 g/m2 auf 220 oder 280 g/m2 vielschichtige Faltschachteln von Incada zu testen und freizugeben, was eine wichtige Anforderung an die Lösung darstellt.

Neue Möglichkeiten der Personalisierung

Ein wichtiger Vorteil des Digitaldrucks ist die Verwaltung variabler Daten – fast jedes Element aller gedruckten Artikel kann personalisiert werden. Dies eröffnet Markeninhabern und Vermarktern eine Reihe an Möglichkeiten, mit ihren Kunden auf neuen Wegen zu kommunizieren und Strategien zum Aufspüren individueller Produkte zu entwickeln.

Aussage von Infotrends: „Die Möglichkeit, digitale End-to-End-Workflows für die Produktion personalisierter Etiketten zu erzeugen, unterstützt Markeninhaber bei der Entwicklung neuer Verpackungsinnovationen, der besseren Segmentierung ihrer Produkte, der Erhöhung der Sicherheit und der Rück- und Nachverfolgung ihrer Produkte“.

Ein Beispiel ist die weltweite Kampagne von Coca-Cola im Sommer 2013 – „Share a Coke“. Aussage laut Projektstudie(*5): „Auf unseren Flaschen sind 250 der beliebtesten Namen in Großbritannien aufgeführt und Sie finden sie während der Sommermonate in Regalen im ganzen Land.“ Dadurch kann Coca-Cola die Interaktion zwischen dem Produkt und den Kunden als Teil eines weltweiten Markenauftritts erhöhen.

Ein weiteres Beispiel ist die Simpson Group, ein wichtiger Anbieter von Point-of-Purchase-Druck im britischen und europäischen Einzelhandel.  Simpson hat jetzt in die digitale Drucktechnologie von Ricoh investiert, damit kleinere Unternehmen, die nach hochwertigen Werbematerialien mit zielgerichteten Nachrichten, die in kleinen Mengen gedruckt werden, nach Bedarf Point-of-Sale- und Werbelösungen anbieten können. Die Simpson Group kann jetzt eine tagesaktuelle Produktion einer Reihe von Point-of-Sale und Werbung – gedruckt auf verschiedene Substrate einschließlich Karton und selbstklebend – anbieten, die alle auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten sind.

Erste Schritte

Dieser Markt ist nicht nur für die besten Digitaldrucker da.  Heutzutage ist die Technologie, die traditionell als Domäne des hochvolumigen Digitaldrucks betrachtet wird, für Klein- und Kleinstauflagen zugänglich.  Zum Beispiel kann mit den neuesten Entwicklungen bei der Digitaldrucktechnologie und insbesondere den Medien auf Produktionsdruck-Einzelblatttechnologie wie der Ricoh Pro C-Farbserie gedruckt werden. Damit wird Druckdienstleistern eine kostengünstigere Alternative geboten.

Mit den neuen Medien können Sie auf digitalen Produktions-Einzelblattdruckern drucken. Mit leichten Platten und Hydroprint von Kernow Coatings ermöglicht beispielsweise die „Kombination aus Tonerdruck und Folie mittelfristige (z. B. sechs Monate) Beschilderung im Außenbereich ohne Laminierung. Und die Möglichkeiten an Verkaufsorten sind beinahe grenzenlos!“

Das bedeutet, dass Druckdienstleister mit der Digitaldrucktechnologie von Ricoh diesen wachsenden Markt jetzt erschließen können.

Beispiel Ricoh Prüfzertifikat

Beispiel Ricoh Prüfzertifikat

Workflow – Die Erstellung eines kompletten Workflows für Produktionsverpackungen kann komplex sein. Druckdienstleister können jedoch mit Ausschieß-Softwaretools (wie TotalFlow Prep), mit der sie kleinere Jobs verwalten können, erst einmal anfangen, bevor sie in einen kompletten Verpackungs-Worfkflow investieren.

Drucktechnologie – Ricoh testet ständig neue Medien, um die Bedürfnisse seiner Kunden zu unterstützen. Wie das PIN-Kundenbeispiel aufzeigt, ist das Medium/Substrat immer eine kritische Komponente der Druckanwendung.

Finishing – ist eine wichtige Komponente für die Werbung im Einzelhandel. Es gibt jetzt eine große Auswahl an Cuttern, Faltern und ähnlichen Vorrichtungen, die mit digitaler Einzelblattproduktion funktionieren – und eine sehr kostengünstige Lösung bieten.

Eine weitere Alternative für Druckdienstleister mit kleineren Auflagen, die aber noch nicht in Finishing-Optionen investieren möchten, ist die Berücksichtigung des wachsenden Angebots an Standard-Vorlagen von Unternehmen wie Relyco (DigiPOP), Creazy und HeyPressGo.

America Online (USA) benötigte beispielsweise eine kleine Anzahl an Werbeartikeln, um spezielle Events für „Wissenserfahrung“ für die Mitarbeiter zu unterstützen. Ihr Druckraum benutzte DigiPOP-Substrate, um zwei Werbeartikel für dieses Event zu erstellen: eine „Goddie Bag“ und einen Faltprospekt.  Somit konnten diese Artikel betriebsintern gedruckt werden – ohne den Einsatz von Schneideeinheit, Falter oder sonstigen Finishing-Optionen.

Graham Moore - Direktor für Geschäftsentwicklung für Ricoh Europe

Graham Moore – Direktor für Geschäftsentwicklung für Ricoh Europe

Zusammenfassung

Es wird Zeit, über den Tellerrand hinauszuschauen und die Chancen der Einzelhandelswerbung zu ergreifen.  Druckdienstleistern stehen viele Möglichkeiten zur Einführung innovativer, neuer Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, um von der wachsenden Nachfrage nach personalisierten Produktionsverpackungen in unterschiedlichen Versionen, Point-of-Sale und wirkungsvollen Marketing-Materialien zu profitieren.

Es ist erfreulich, dass diese Anwendungen mit der Unterstützung von Workflow- und Finishing-Lösungen auf digitalen Einzelblatt-Produktionsdruckern von Ricoh erstellt werden können.

Für weitere Einblicke von Ricoh siehe: ricoh.de/printandbeyond

Quellen:

*1 Smithers Pira– AMR Analyse, 2012
*2 InfoTrends – Verpackung und Markeninhaber: Europa
*3 Caslon – Gelegenheiten bei Digitaldruck und Innovation bei Verpackungen verstehen
*4 Laurie Beasley – „Warum Direktwerbung immer noch die niedrigsten Kosten pro Lead und die höchste Umsetzungsquote bietet“, Juni 2013
*5 CocaCola – „Share a coke“ Kampagne http://www.coca-cola.co.uk/share-a-coke/share-a-coke.html

Zeit für intelligentes Marketing

Im heutigen wirtschaftlichen Umfeld stehen Marketing-Spezialisten mehr als je zuvor unter dem Druck, konkrete Geschäftsergebnisse zu liefern. Zur gleichen Zeit sind sie aufgrund der ständig wachsenden Datenmenge mit einer wachsenden Komplexität und der Explosion von digitalen Kanälen und sozialen Medien konfrontiert.

Die guten Nachrichten sind: Neue Technologien verschaffen Mitarbeitern dank effektiveren Dokumentenprozessen und neuen Möglichkeiten, Informationen zu teilen, mehr Freitraum. Die jüngste Economist Intelligence Unit namens “Menschen und Maschinen: Die Rolle der Menschen in technologie-getriebenen Unternehmen“, von Ricoh gesponsert, kommt zu folgendem Schluss:

“Wenn sich die Menschen wieder auf die Kernaktivitäten ihres Unternehmens konzentrieren können, wird ein unbegrenztes Potenzial zur Entwicklung neuer, zukunftsweisender Ideen frei,  das bei Weitem das übersteigt, was bis dato erreicht wurde und garantiert, dass die Technologierevolution zur Wirklichkeit für Unternehmen wird.“

Intelligentes Marketing

Intelligentes Marketing

Deshalb wollen Marketing-Spezialisten jetzt, mehr als jemals zuvor, helfen. Mehr und mehr Markeneigentümer suchen nach Anbietern von Marketing Services, die sie dabei unterstützen, ihre zunehmende Kreativität in effektive Kommunikationslösungen unter Verwendung des gesamten Marketing-Mixes, vom  Druck über online zu mobil, umzustellen. Das ist die Chance für Druckserviceanbieter.

Dies erfordert einen komplett neuen Ansatz: Der Druckserviceanbieter ist in der Tat nicht mehr nur der Lieferant von Drucksachen, sondern wird vielmehr zur Marketing-Abteilung seines Kunden. Druckserviceanbieter und Hausdruckereien wollen Dienstleistungen jenseits des Drucks anbieten, damit sie am gesamten Marketing-Prozess ihrer Kunden teilnehmen, ihr Engagement – oft auf strategischer Ebene – ausdehnen und den Wert, den sie ihren Kunden bieten, steigern können.

Um die Ansprüche eines kompletten Marketing-Service-Pakets erfüllen zu können, kündigt Ricoh jetzt sein neues intelligentes Marketing an. Dies ist für Druckdienstanbieter oder unternehmensinterne Druckereien ausgelegt, damit sie eine Reihe an variablen Daten und Cross-Media-Marketingmöglichkeiten einfach anbieten und sie ihre Dienstleistungen im Bereich der Marketing Services ausweiten können.

Das intelligente Marketing kombiniert die Schlüsselfunktionen, die zur Übertragung der richtigen Botschaft, zur richtigen Person, zum richtigen Zeitpunkt über den richtigen Kommunikationskanal benötigt werden.

Die Lösung beinhaltet bereits Ricohs strategische Services wie Precision Marketing, Datenanalysen und kundenspezifische Cross-Media- und Direktwerbe-Tools einschließlich der von Objectif Lune (z. B. Planet Press) und DirectSmile. Neu ist eine Reihe von Lösungen einschließlich MarcomCentral, die eine umfassende,  integrierte Reihe von cloud-basierten Marketing-Services bietet. Es ist dazu ausgelegt, die wachsende Nachfrage nach automatisierten Marketingmöglichkeiten von Druckdienstanbietern und Unternehmen zu erfüllen, die ihre Marketing-Prozesse und ihr Marken-Management verbessern möchten.

Dank der offenen Architektur und der Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) kann MarcomCentral einfach in Anwendungen von Drittanbietern und Workflows integriert werden. Es kann mit vielen anderen Systemen innerhalb der Infrastruktur des Kunden bzw. des Unternehmens einschließlich MIS, ERO oder Marketing-Automatisierungssystemen verknüpft werden.

Intelligentes Marketing framework

Intelligentes Marketing framework

Benoit Chaterlard

Benoit Chatelard General Manager Solutions, Production Printing Group, EMEA

Zusammenfassung

Wir denken, dass die Verfügbarkeit dieser Marketing Services und -Lösungen zeitgerecht ist. MarcomCentral vervollständigt unser Marketing-Service-Angebot, damit Unternehmen engere Partnerschaften aufbauen können, die die Kundenloyalität stärken, das Volumen ankurbeln, einen höheren Ertrag erzielen und den Wert über die gesamte Marketing-Kette hinweg steigern.

Durch die Implementierung des intelligenten Marketings können sich Druckserviceanbieter und Marketing-Abteilungen in Unternehmen oder Hausdruckereien leicht abgrenzen. Marketing ist ein weiterer Beleg für unser Engagement zur Unterstützung unserer Kunden, die ihr Unternehmen neu ausrichten, was den Schlüssel zu deren Erfolg auf den anspruchsvollen Märkten von heute und morgen darstellt. Das ist wirklich Print and Beyond.

Ricoh führt cloud-basiertes Marketing-Services-Softwarepaket ein