Ricoh auf den Hunkeler Innovationdays 2015

Druck auf Offsetpapier mit Ricoh Pro VC60000

Druck auf Offsetpapier mit Ricoh Pro VC60000

Vollfarbiger Duplexdruck der Papierbahn von Rolle zu Rolle auf der Ricoh Pro VC60000. Neue Inkjet-Kopf-Generation von Ricoh mit 1200 X 1200 DPI Auflösung.

Signature, Booklet and Budget Binding Solution

Signature, Booklet and Budget Binding Solution

Nearline-Verarbeitung der vierfarbig bedruckten Papierbahn auf Hunkeler-Linie mit Abwickelmodul UW6, Folder Merger FM6, Querschneider der Hochleistungsklasse CS6-HS. Das Stapeln der Signaturen über die doppelte Sternradauslage SD7 zu Buchblocks (Budget Binding) oder variablen Booklets mit 8-, 12, 16- oder 20-Seiten Umfang. Produktionsgeschwindigkeit bis 180 Metern pro Minute. Garantiert schonende Verarbeitung dank Qualitätsgütesiegel ‚huncolor’.

Mehr über Ricoh auf den  Hunkeler Innovationdays 2015  (English)

Advertisements

Meganews – ein neues Modell für die Veröffentlichung von Zeitschriften?

Kürzlich haben wir in Stockholm die vielleicht ultimative „Print on Demand“-Lösung für Publishing als Pilot installiert.  Meganews ist ein revolutionäres neues Konzept, das Zeitschriften direkt zu den Lesern bringt.

Das Konzept von Meganews

Artist's impression of Meganews in action

Die visionäre Sicht von Meganews

Meganews ist einfach gesagt ein Automat zum Verkauf von Zeitschriften. Der Automat verfügt über einen Internetzugang und druckt in Echtzeit ein Exemplar der ausgewählten Zeitschrift. Die Zeitschrift wird über Bildschirme am Kiosk ausgewählt und per Kreditkarte bezahlt. Vom Kauf bis zur Ausgabe einer frisch gedruckten Zeitschrift aus der Ausgabe vergehen nur 2 Minuten.

Zu Beginn können die Kunden aus über 200 Zeitschriften und Zeitungen wählen.

The Meganews kiosk

Der Meganews Kiosk

Partnerschaften

Die schwedischen Journalisten und Medienunternehmer Lars und Hans Adaktusson hatten die Idee für Meganews. Neben der Software stammen das Kartenterminal und die Bildschirme vom Technologieberatungsunternehmen Sweco.
LA + B, ein auf Industriedesign spezialisiertes Unternehmen, entwarf den Kiosk.
Und nicht zuletzt bietet die digitale Farb-Einzelblatt-Technologie von Ricoh den hochwertigen
On-Demand-Farbdruck.

Vorteile für Verlage

Die Lösung verringert die Kosten der Verlage für Verteilung und Logistik. Wir erwarten, dass die Verlage ihre Kosten um etwa 10 % senken können, indem auf Abruf am Standort des Kunden gedruckt wird.

Dies ist auch umweltfreundlicher, da die Transportwege verkürzt werden. Einer Umfrage zufolge, die vom Forschungsinstitut Innventia im Auftrag von Meganews Magazines durchgeführt wurde, werden während des Lebenszyklus einer im Meganews-Kiosk gedruckten Zeitschrift etwa 60 Prozent weniger Treibhausgase freigesetzt als bei einer herkömmlich gedruckten und ausgelieferten Zeitschrift. Der Grund hierfür ist, dass 40 Prozent der herkömmlichen Zeitschriften nicht verkauft werden, zurückgesendet werden müssen und direkt dem Recycling zugeführt werden.

Beinahe alle schwedischen Verlage sind dabei, einschließlich Bonnier Tidskrifter, Aller Media, Albinson & Sjöberg, LRF Media, IDG, Talentum und Medströms.

Alle Zeitschriften werden auf Abruf gedruckt. Das bedeutet auch, dass eine viel größere Anzahl an Titeln als an einem normalen Kiosken angeboten werden kann, z. B. auch ältere Ausgaben.

Tommy Segelberg, Director Nordic Operations, Production Printing Business Group, Ricoh Sweden

Tommy Segelberg, Director Nordic Operations, Production Printing Business Group, Ricoh Sweden

Wie wird Meganews eingeführt?

Der Meganews-Kiosk in der Ladenpassage Mood-gallerian ist der erste seiner Art. In den nächsten sechs Monaten wird der Kiosk unter anderem an Flughäfen, in Hotels, Krankenhäusern, Lebensmittelgeschäften und in weiteren Ladenpassagen getestet werden.

Insgesamt möchten wir natürlich, dass Meganews global wird.   Wir erwarten, dass  der Launch in Mood-gallerian der Beginn von etwas Revolutionärem ist.

 

Zeit für intelligentes Marketing

Im heutigen wirtschaftlichen Umfeld stehen Marketing-Spezialisten mehr als je zuvor unter dem Druck, konkrete Geschäftsergebnisse zu liefern. Zur gleichen Zeit sind sie aufgrund der ständig wachsenden Datenmenge mit einer wachsenden Komplexität und der Explosion von digitalen Kanälen und sozialen Medien konfrontiert.

Die guten Nachrichten sind: Neue Technologien verschaffen Mitarbeitern dank effektiveren Dokumentenprozessen und neuen Möglichkeiten, Informationen zu teilen, mehr Freitraum. Die jüngste Economist Intelligence Unit namens “Menschen und Maschinen: Die Rolle der Menschen in technologie-getriebenen Unternehmen“, von Ricoh gesponsert, kommt zu folgendem Schluss:

“Wenn sich die Menschen wieder auf die Kernaktivitäten ihres Unternehmens konzentrieren können, wird ein unbegrenztes Potenzial zur Entwicklung neuer, zukunftsweisender Ideen frei,  das bei Weitem das übersteigt, was bis dato erreicht wurde und garantiert, dass die Technologierevolution zur Wirklichkeit für Unternehmen wird.“

Intelligentes Marketing

Intelligentes Marketing

Deshalb wollen Marketing-Spezialisten jetzt, mehr als jemals zuvor, helfen. Mehr und mehr Markeneigentümer suchen nach Anbietern von Marketing Services, die sie dabei unterstützen, ihre zunehmende Kreativität in effektive Kommunikationslösungen unter Verwendung des gesamten Marketing-Mixes, vom  Druck über online zu mobil, umzustellen. Das ist die Chance für Druckserviceanbieter.

Dies erfordert einen komplett neuen Ansatz: Der Druckserviceanbieter ist in der Tat nicht mehr nur der Lieferant von Drucksachen, sondern wird vielmehr zur Marketing-Abteilung seines Kunden. Druckserviceanbieter und Hausdruckereien wollen Dienstleistungen jenseits des Drucks anbieten, damit sie am gesamten Marketing-Prozess ihrer Kunden teilnehmen, ihr Engagement – oft auf strategischer Ebene – ausdehnen und den Wert, den sie ihren Kunden bieten, steigern können.

Um die Ansprüche eines kompletten Marketing-Service-Pakets erfüllen zu können, kündigt Ricoh jetzt sein neues intelligentes Marketing an. Dies ist für Druckdienstanbieter oder unternehmensinterne Druckereien ausgelegt, damit sie eine Reihe an variablen Daten und Cross-Media-Marketingmöglichkeiten einfach anbieten und sie ihre Dienstleistungen im Bereich der Marketing Services ausweiten können.

Das intelligente Marketing kombiniert die Schlüsselfunktionen, die zur Übertragung der richtigen Botschaft, zur richtigen Person, zum richtigen Zeitpunkt über den richtigen Kommunikationskanal benötigt werden.

Die Lösung beinhaltet bereits Ricohs strategische Services wie Precision Marketing, Datenanalysen und kundenspezifische Cross-Media- und Direktwerbe-Tools einschließlich der von Objectif Lune (z. B. Planet Press) und DirectSmile. Neu ist eine Reihe von Lösungen einschließlich MarcomCentral, die eine umfassende,  integrierte Reihe von cloud-basierten Marketing-Services bietet. Es ist dazu ausgelegt, die wachsende Nachfrage nach automatisierten Marketingmöglichkeiten von Druckdienstanbietern und Unternehmen zu erfüllen, die ihre Marketing-Prozesse und ihr Marken-Management verbessern möchten.

Dank der offenen Architektur und der Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) kann MarcomCentral einfach in Anwendungen von Drittanbietern und Workflows integriert werden. Es kann mit vielen anderen Systemen innerhalb der Infrastruktur des Kunden bzw. des Unternehmens einschließlich MIS, ERO oder Marketing-Automatisierungssystemen verknüpft werden.

Intelligentes Marketing framework

Intelligentes Marketing framework

Benoit Chaterlard

Benoit Chatelard General Manager Solutions, Production Printing Group, EMEA

Zusammenfassung

Wir denken, dass die Verfügbarkeit dieser Marketing Services und -Lösungen zeitgerecht ist. MarcomCentral vervollständigt unser Marketing-Service-Angebot, damit Unternehmen engere Partnerschaften aufbauen können, die die Kundenloyalität stärken, das Volumen ankurbeln, einen höheren Ertrag erzielen und den Wert über die gesamte Marketing-Kette hinweg steigern.

Durch die Implementierung des intelligenten Marketings können sich Druckserviceanbieter und Marketing-Abteilungen in Unternehmen oder Hausdruckereien leicht abgrenzen. Marketing ist ein weiterer Beleg für unser Engagement zur Unterstützung unserer Kunden, die ihr Unternehmen neu ausrichten, was den Schlüssel zu deren Erfolg auf den anspruchsvollen Märkten von heute und morgen darstellt. Das ist wirklich Print and Beyond.

Ricoh führt cloud-basiertes Marketing-Services-Softwarepaket ein

Transaktionsdruck bei den Hunkeler Innovationdays 2013

IP500GB

Transaktionsdruck ist unbestritten Teil des Erbes von Ricoh und InfoPrint. Seit der Markteinführung des ersten Farb-Tintenstrahldruckers von Ricoh im Jahr 2007 haben unsere Kunden mehr als 35 Milliarden Drucke erstellt.Gleichzeitig ist Transaktionsdruck jedoch ein Feld, das sich ständig weiterentwickelt, um den Anforderungen jedes Kunden gerecht zu werden.

Und genau aus diesem Grund wollten wir bei den Hunkeler Innovationdays zwei unterschiedliche Transaktionsdruck-Anwendungen im praktischen Einsatz vorstellen.

Württembergische Versicherung AG – Mono Inkjet auf Vordrucken

Personal insurance group Württembergische Versicherung  AG

Personal insurance group Württembergische Versicherung AG customer letters, printed on InfoPrint 5000GP

Bildunterschrift: Kundenanschreiben der Personenversicherungsgruppe Württembergische Versicherung AG, gedruckt auf InfoPrint 5000GP

Die Personenversicherungsgruppe Württembergische Versicherung AG hat sich für die Lösungen von Ricoh entschieden, um ihre Kundenanschreiben zu den neuesten Versicherungsnachrichten und Änderungen im Versicherungsrecht zu erstellen. Hierfür wurden die bereitstehenden Vordrucke im Ricoh Document Center in Deutschland mit den spezifischen Angaben eines jeden Kunden und seines zuständigen Versicherungsberaters sowie einem Bild personalisiert. Darüber hinaus wurde ein QR-Code eingefügt, der zur Website des Versicherungsunternehmens führt und auf längere Sicht zu einem PURL und der eigenen Seite jedes Kunden weiterleiten wird. Bei Hunkeler war der digital gedruckte QR-Code mit der Website von Ricoh verlinkt.

Der BonusClub – Farbdruck

Der InfoPrint 5000 GP präsentierte sich im Einsatz für einen besonders datenlastigen Job, der im Ricoh Document Center in Deutschland für BSW ausgeführt wurde.  Der BonusClub. Das Treueprogramm verteilt an seine Mitglieder – 600.000 Haushalte – vierteljährlich ein 8-seitiges Heft im A4-Format, das Gutscheine und Rabattmarken von mehr als 20.000 Einzelhändlern enthält. Für die kurz vor Weihnachten produzierte Ausgabe wurden Gutscheine gewählt, die den spezifischen Kaufgewohnheiten eines jeden Kunden entsprachen. Der Inhalt bestand somit zum Großteil aus variablen Daten, die von Ricoh verwaltet wurden.

IP5000MPline

Digitaler Buchdruck bei den Hunkeler Innovationdays 2013

Short run books

Der digitale Buchdruck zählt zu den wichtigsten Bereichen, die im Fokus von Ricoh stehen. Aus diesem Grund haben wir bei den Hunkeler Innovationdays digitale Buchdruck-Anwendungen sowohl auf unserem Mono Continuous Feed Inkjet als auch unserem Colour Inkjet gezeigt.

Durch zwei Innovationen aus jüngster Zeit sind Tintenstrahl-Systeme besonders für den digitalen Buchdruck geeignet. Zum einen haben technologische Verbesserungen nicht nur in Bezug auf das Papier selbst, sondern auch hinsichtlich der Tinten und Druckköpfe erstaunliche Ergebnisse in Sachen Farbe und Bildqualität hervorgebracht.

Zum anderen bietet TotalFlow Cadence for Publishing die Gesamtlösung in puncto Tracking und Optimierung kleinerer Auflagen sowie der gestiegenen Anzahl an Jobs innerhalb des Herstellungsprozesses im digitalen Buchdruck. Genau das Richtige für die zunehmende Gruppe von Druckdienstleistern, die gezielt Bücher mit geringer Auflage suchen. Diese Lösung hilft traditionellen Offset-Buchdruckern wirklich, ihre Möglichkeiten und somit ihr Geschäft auszudehnen.

Um die Einsatzmöglichkeiten seiner digitalen Buchdruck-Lösungen zu demonstrieren, wandte sich Ricoh an ein ihm bekanntes Verlagshaus in Boulder, USA.

Colorado’s Fourteeners

Am Beispiel einer Ausgabe von Colorado’s Fourteeners, einem Wander- und Kletterführer zu den 14.000 Fuß hohen Gipfeln der Berge im US-Bundesstaat Colorado, zeigten wir bei Hunkeler den Druck auf der Mono-Line und erstellten den Inhalt dieses Buches (376 Seiten) auf einem Ricoh Mono Inkjet IP5000 mit einer Druckgeschwindigkeit von 64 Meter/Min. Gedruckt wurde auf Ziegler 80 g/m² schwerem Z-Plot 650-Papier, das sich für Farb-Tintenstrahl-Systeme ganz besonders eignet, da es unmittelbar wasser- und wischfest ist und somit ohne Wartezeit weiterverarbeitet werden kann.

Colorado's Fourteeners next to book blocks

Colorado’s Fourteeners next to book blocks

Hervorheben wollten wir damit vor allem die Qualität und Schwärze der Tinten für den Buchmarkt.  Ein perfektes Beispiel für daten- oder grafikintensive Verlagsaufträge, die einen effizienten Arbeitsablauf erfordern, um der steigenden Nachfrage nach Büchern mit geringer Auflage entsprechen zu können.  Darüber hinaus zeigt es die Verbesserungen, die Papiermühlen bei Inkjet-beschichtetem Material für Bilddruck von hoher Qualität und hoher Deckkraft erzielen.

The Undaunted Garden

Um die Möglichkeiten unserer Farb-Tintenstrahl-Lösungen zu demonstrieren, druckten wir eine Sonderausgabe des Werkes „The Undaunted Garden“ von Lauren Springer Ogden. Es gilt als Klassiker unter den Gartenbüchern und wurde von der American Horticultural Society als eines der 75 herausragendsten amerikanischen Gartenbücher der letzten 70 Jahre ausgezeichnet.

Undaunted Garden

Undaunted Garden

Anhand dieses wunderbar arrangierten Buchs, das eine Vielzahl atemberaubender Bilder enthält, lässt sich hervorragend darstellen, wie sich durch den Einsatz von Tintenstrahl-Technologie qualitativ hochwertige Enderzeugnisse herstellen lassen. Die erweiterte Medien-Option – auf der Messe erstmalig in Europa vorgestellt – erlaubt der Presse den Einsatz ausgewählter beschichteter Materialien, die in den Bereichen Verlagswesen und Direkt-Mailing beliebt sind.

Gedruckt wurde mit dem Ricoh Colour CF Inkjet IP5000 und Pigmenttinte auf Mitsubishi Sword-Papier, das die zahlreichen Anwendungen unterstützt, die ein Hochglanz-Produkt erfordern.

Kundenkommunikation als neue Geschäftschancen erschließen

Critical commsIn den vergangenen Jahren fand eine stille Revolution im Bereich der Transaktionsdokumente und des Marketings statt. Da sich Marketing-Abteilungen auf das Kundenerlebnis an sich konzentrieren, legen sie vor allem Wert auf die Kontaktpunkte mit den Kunden. Dies führt unweigerlich zu einem neuen Fokus auf Transaktionsdokumente, denn dies ist wahrscheinlich der zuverlässigste Berührungspunkt mit den Kunden überhaupt, da 90 % aller Dokumente tatsächlich geöffnet und gelesen werden (InfoTrends).

Nun werden Transaktionsdokumente zunehmend als wichtiger Bestandteil des Marketing-Mixes und des Kundenerlebnisses angesehen.

Tatsächlich ist laut Forrester* das ehrgeizige Ziel für die Kundenkommunikation die Verbesserung des Kundendienstes mit schnellerer und zielgerichteter Kommunikation.

Quelle: Eine Studie, die von Forrester Consulting im Auftrag der GMC Software AG, im September 2012 durchgeführt wurde Grundlage: 90 Unternehmen und IT-Entscheidungsträger bei Versicherungsgesellschaften mit über 100 Mitarbeitern

Quelle: Eine Studie, die von Forrester Consulting im Auftrag der GMC Software AG, im September 2012 durchgeführt wurde
Grundlage: 90 Unternehmen und IT-Entscheidungsträger bei Versicherungsgesellschaften mit über 100 Mitarbeitern

Heutzutage haben Kunden eine viel größere Kontrolle über ihre Kommunikation. Sie werden durch Gesetze geschützt und Transaktionsdokumente (Rechnungen, Kontoauszüge usw.) stellen eine immer wichtigere Möglichkeit der Kommunikation mit Kunden dar. Nicht zuletzt werden in Europa jedes Jahr Milliarden sensibler Dokumente produziert – Versicherungspolicen, medizinische Unterlagen, Wahlscheine, Kontoauszüge, angepasste Direktwerbung, Casino-Coupons, Lottoscheine und vieles mehr.

In den vergangenen Jahren wurden die Möglichkeiten von Marketingabteilungen, ausgehende Kommunikation zu kontrollieren und zu verwenden, aufgrund von Gesetzen stark eingeschränkt. Darüber hinaus entwickelte sich die eingehende Kommunikation, angetrieben durch die sozialen Medien, mit einem rasanten Tempo. Demzufolge müssen Marketingabteilungen intelligente Wege für den Umgang mit der Kommunikation mit den Kunden finden. Sie wenden sich also den eher prozessgesteuerten Technologien wie dem Asset-Management zur Automatisierung der Kundenkommunikationsprozesse zu.

Natürlich kommen solche Technologien im Zusammenhang mit Transaktionsdokumenten bereits seit vielen Jahrzehnten zum Einsatz. Das Ergebnis: ein neuer Fokus auf die Möglichkeiten der Effizienzmaximierung aller Arten der Kundenkommunikation, sowohl eingehend als auch ausgehend. Das bezeichnen wir als entscheidende Kommunikation.

Entscheidende Kommunikation – Einleitung

Für uns umfasst die entscheidende Kommunikation mehr als Transaktionsdokumente wie Rechnungen, Kontoauszüge, Kundenbriefe usw. Sie umfasst alle prozessgesteuerten Arten der Kommunikation, auch Dankes-E-Mails, Bestätigungsschreiben, Angebote und Ähnliches.

Immer mehr „Marketingdokumente“ sind in Wirklichkeit Teil der entscheidenden Kommunikationsprozesse. Laut Forrester* gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Dokumentenausgaben, die zu der entscheidenden Kundenkommunikation zählen.

Channels chart

Wenn eine Person beispielsweise eine Online-Anfrage für ein Versicherungsangebot ausgefüllt hat, kann die Bestätigungs-E-Mail gesetzlichen Vorgaben unterliegen. Je nach Kreditwürdigkeit müssen unter Umständen bestimmte Formulierungen verwendet werden, in einigen Fällen sogar gedruckte Kommunikation.

Weitere Beispiele sind:

  • Willkommenspakete
  • Dokumente zur Auffrischung der Kundenbeziehung
  • Postsendungen zur Kundenbindung
  • Kundenanschreiben

Deshalb hat Ricoh nun eine ganze Reihe von Workflow-Lösungen eingeführt, die alle wichtigen Bereiche der Bereitstellung und Verwaltung der entscheidenden Kommunikation abdecken.

Unsere Lösungssuite für die entscheidende Kommunikation kann Ihnen dabei helfen, Ihr Geschäft auszubauen, und Sie dabei unterstützen, dass jedes Dokument akkurat gedruckt, eingefügt, neu gedruckt und versendet wird. Außerdem sind unsere Systeme ausgesprochen einfach zu konfigurieren, sodass neue Vorschriften und Dokumentformate problemlos eingearbeitet werden können. Und sie decken nun auch die Marketingkommunikation ab.

Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und Leistungsverträge

Wenn Sie bereits mit Kunden in regulierten Branchen arbeiten oder Ihr Geschäft ausbauen möchten, wissen Sie, dass dieser Markt von gesetzlichen Vorschriften und Leistungsverträgen bestimmt ist. Es ist eine große Herausforderung, Leistungsverträge und gesetzliche Vorgaben zu erfüllen und dabei die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Die Anforderungen an die entscheidende Kundenkommunikation sind bereits ziemlich eindeutig. So hatte zum Beispiel Direct UK 22 verschiedene Formulare und Diamond Marketing Solutions US (wird später beschrieben) hatte 206 Formulare.

Unternehmen stehen unter starkem Kostendruck. Deshalb setzen viele inzwischen automatisierte Workflows (wie Ricoh Process Director) ein, die sowohl Audit-fähige Berichte zum Beleg der Einhaltung von Vorschriften und ein effizientes Job-Verfolgungs- und -Managementsystem umfassen, um Termine einzuhalten, Kundenzufriedenheit zu gewährleisten und Kunden zu binden.

Ein wichtiger Nebeneffekt von automatisierten Workflows besteht darin, dass Unternehmen oder ihre Druckserviceanbieter mit automatisierten Neudrucken und der Sortierung für Rabatte bei großen Volumen auch Portokosten sparen und natürlich Abfall reduzieren können.

Nicht nur Multi-Channel sondern Omni-Channel – der wichtigste Bestandteil des Kundenerlebnisses bleibt das Druckmedium

„In unserem digitalen Zeitalter erwarten Kunden Multi-Channel-Erlebnisse, sie wollen immer und überall nahtlos zwischen Kanälen und Geräten wechseln können.“ Accenture*

Heute erwarten Verbraucher über mehrere Kanäle angesprochen zu werden: gedruckt, online und mobil. Wenn Sie sich mit einer Frage an das Call-Center wenden, erwarten Sie, dass man dort ihr Konto und die Bedingungen des letzten Angebots kennt. Deshalb gehört die Marketingkommunikation in zunehmendem Maß zur entscheidenden Kommunikation. Das bedeutet, dass diese Kommunikation verwaltet und gesteuert werden muss – genauso wie die herkömmliche Transaktionskommunikation.

Die zentralisierte Verwaltung von Marketing-Objekten, die Optimierung von On-Demand-Ausgabeanfragen, die Etablierung von maßgeschneiderten Materialien und die Verwaltung der Kommunikation über mehrere Medien hinweg sowie Web-to-Print-Aufträge sind wesentliche Bestandteile einer erfolgreichen Multi-Channel-Strategie.

Trotz gegenteiliger Voraussagen wird der Druckbereich von Bedeutung bleiben. In einigen Situationen – wenn der Kunde aktiv werden muss – ist das Druckmedium einfach die beste Form der Kommunikation. Beispiele sind Zahlungsaufforderungen, Mahnungen und Direktwerbungskampagnen zur Neukundengewinnung. Somit ist es nicht überraschend, dass immer mehr Marken den einzigartigen Wert von Druckmedien als Teil der gesamten Markenerfahrung verstehen. Anstatt Druckmedien durch elektronische Darstellungen zu ersetzen, suchen moderne Marken nach Wegen, den Wert jedes einzelnen Kommunikationsmediums zu maximieren.

Impact on brands

Auf die Technologie kommt es an

Die von Ihnen verwendete Lösung sollte umfassende Workflows und integrierte Drucktechnologien umfassen, um Druckjobs, Kundenkommunikation und die Anforderungen an Postsendungen zu optimieren. Dies lässt sich am einfachsten dadurch erreichen, dass jegliche Kommunikation über alle Kanäle betrachtet wird, wodurch nicht nur die Effizienz gesteigert, sondern auch die Integrität entscheidender Dokumente aufrecht erhalten werden kann.

Unsere Lösungssuite für die entscheidende Kommunikation bietet die sichere, automatisierte und hochgradig regulierte Verwaltung wichtiger Dokumente über ein zentralisiertes Portal. So können Sie alle Anforderungen an Vorgaben und Dokumentenintegrität Ihrer Kunden und der Branche erfüllen und gleichzeitig Werbematerialien personalisieren und diese Kommunikation über alle Kanäle – gedruckt, elektronisch, soziale Medien und viele mehr – verwalten.

Ein gutes Beispiel ist Diamond Marketing Solutions (US). Das Unternehmen ist auf die Erstellung, Produktion und Bereitstellung datengesteuerter, personalisierter Kommunikation in Druck- und digitalen Response-Medien spezialisiert. Kürzlich ersetzten sie eine formularbasierte Drucklösung mit 206 verschiedenen Formularen durch eine Lösung, die auf dem Ricoh IP5000 Farb-Tintenstrahldrucker und Ricoh Process Director basiert.

Wachsen mit eigenem Tempo

Um die entscheidende Kommunikation verwalten zu können, müssen Sie ein komplett neues Critical-Customer-Management-System (CCM) implementieren. CCMs eignen sich für große, komplexe Kunden. Doch Sie können eine Lösung Stück für Stück entsprechend Ihren Anforderungen aufbauen.

Ein Beispiel dafür ist TotalFlow DocEnhancer von Ricoh. Dabei handelt es sich um ein Plugin für Adobe Acrobat, mit dem Sie vorhandene variable Datendokumente durch das Einfügen von QR-Codes und/oder Strichcodes auf die Multi-Channel-Kommunikation anpassen können – ohne dass Sie das Ausgangsdokument ändern müssen. Auf diese Art und Weise können Sie Cross-Media-Dokumente zum Zeitpunkt des Drucks anfertigen und nicht, wenn sie erstellt werden.

Zusammenfassung

Benoit Chaterlard

Benoit Chatelard General Manager Solutions, Production Printing Group, EMEA

Die entscheidende Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil jedes Unternehmens. Somit ist es nicht verwunderlich, dass viele Unternehmen oder Druckserviceanbieter, die sich auf die entscheidende Kommunikation konzentrieren, immer mehr Möglichkeiten finden, ihr Geschäft nicht nur im Druckbereich, sondern auch in der Kommunikationsverwaltung auszubauen.

Weitere Einblicke von Ricoh: http://ricoh.de/services-loesungen/production-printing/print-and-beyond/

Quellen

Wie Sie die Chancen des digitalen Buchdrucks nutzen können

Book and birds _small

Es ist wohl niemandem entgangen, dass der Buchdruck in der vermutlich größten Krise seiner 560-jährigen Geschichte steckt. Sinkende Umsatzzahlen bei gedruckten Büchern und die Zunahme von eBooks machen es Buchdruckern immer schwerer.

Einem alten chinesischen Sprichwort zufolge schafft jede Krise aber auch neue Chancen – und clevere Druckdienstleister können im aktuellen Wirtschaftsklima durchaus neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen.

Welche Chancen gibt es also und wie können Druckdienstleister sie nutzen?

Das Bestandsproblem

Ein für das Ricoh Business Driver ProgrammTM in Auftrag gegebener Pira-Bericht* fasst das Problem zusammen: 

„Das Bestandsmanagement und das Problem unverkaufter Bücher ist für Verlagshäuser äußerst riskant und teuer. Schätzungsweise bis zu 50% aller gedruckten Bücher werden nicht verkauft und müssen eingestampft werden. Dadurch wird der gesamte Betrieb sehr ineffizient. Es entstehen Zusatzkosten in der Lieferkette, die beim Erscheinen eines Buchs nicht so ohne Weiteres eingeschätzt werden können.“ (Pira International*)

Eine Folge für die Buchindustrie sind kleinere Auflagen gedruckter Bücher. Dies macht die Bestandsfrage aber noch komplizierter, da die Verlage nicht exakt vorhersagen können, welche Buchmengen sie jeweils wo auf Lager haben müssen.

Pira* zufolge ist die Zahl der Aufträge von 10.000 oder mehr Exemplaren zwischen 2000 und 2011 gesunken, während die Anzahl kleiner Druckauflagen (maximal 5.000 Exemplare) gestiegen ist.

Pira chart print jobs

Und dieser Trend dürfte natürlich immer stärker werden, wenn sich die Lesegewohnheiten verändern und der Markt von gedruckten Büchern zu elektronischen/digitalen Ausfertigungen übergeht. Auch wenn Presseberichte in der letzten Zeit Amazons Verkaufserfolge mit eBooks loben, die die Umsätze mit gedruckten Büchern übersteigen, beträgt der gesamte Marktanteil von eBooks einer Studie des globalen eBook-Marktes zufolge nur rund 6%:

Source:  Rüdiger Wischenbart**

Source: Rüdiger Wischenbart**

Trotzdem: Beim Wechsel ganzer Segmente des Büchermarkts zur digitalen Technologie (z. B. akademische Lehrwerke, wissenschaftliche Fachzeitschriften, Zeitungen) wird auch der digitale Buchmarkt spürbar wachsen. 

Diese Entwicklung wirkt sich deutlich auf das gesamte Geschäftsmodell für den Buchdruck aus. Viele Drucker stellen fest, dass es einfach nicht kostenwirksam ist, kleine Stückzahlen mit herkömmlichen Offset-Geräten zu drucken. 

So steigen die Kosten für Verlage – eine weitere Herausforderung, da es noch wichtiger wird, dass die Verlage Umsatzvolumen präzise vorhersagen. Infolgedessen mussten einige traditionelle Buchdrucker in den letzten Jahren schließen. Dies ist ein besonders krasses Beispiel dafür, wie gravierend die Folgen sind, wenn sich Unternehmen nicht schnell genug an den durch Technologie bestimmten Wandel anpassen können.

Bedarfsgesteuerter Digitaldruck reduziert Bestände

Die offensichtliche Antwort auf das Dilemma ist, die benötigten Bücher zum benötigten Zeitpunkt mit digitaler Buchdrucktechnologie zu drucken. Pira zufolge (siehe oben) haben 79% der Aufträge ein Produktionsvolumen von weniger als 5.000 Exemplaren – eine Menge, die für den Digitaldruck geeignet ist. Gemäß einer Studie von Interquest aus dem Jahr 2010 wuchs der digitale Buchdruck auf dem nordamerikanischen Markt aus diesem Grund von 1,7% im Jahr 2004 auf 2,7% im Jahr 2006, und bis 2011 wurde eine weitere Zunahme auf 6% prognostiziert. 

Total North American digital book printing volume, 2006–2011 (Interquest)

Digitales Buchdruckvolumen in Nordamerika insgesamt, 2006–2011 (Interquest)

Doch die Lösung besteht nicht einfach darin, digitale Druckmaschinen neben herkömmliche zu stellen – hier präsentieren sich Chancen für Druckdienstleister.

Nutzung von Chancen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Druckdienstleister zu ihrem Vorteil nutzen können.

Lokaler Druck – Ein Großteil des herkömmlichen Buchdrucks wird außerhalb Europas ausgeführt, da die europäischen Drucker oft nicht mit den günstigen Preisen anderer Regionen mithalten können. Mit den neuesten bedarfsgesteuerten Techniken (und der Erfordernis kleinerer Auflagen) sind aber jetzt auch europäische Druckdienstleister wettbewerbsfähig.

Automatisierte Abläufe – Kleinere Auflagen bedeuten mehr Aufträge. Mehr Aufträge können zu mehr Verwaltungsaufwand und potenziell höheren Kosten führen. Clevere Druckdienstleister investieren daher in eine automatische digitale Workflow-Lösung, die die Ablaufanforderungen strafft und dadurch die Kosten begrenzt. Zu diesem Zweck hat Ricoh in den USA die TotalFlow Cadence for Publishing angekündigt, die die Rentabilität von Druckprozessen erhöht und Buchdruckern bei sehr kurzen Auflagen vom Anfang bis zum Ende ganz neue Möglichkeiten durch effizientes, umfassendes Management des Produktionsprozesses bietet.

Umwelt – Abgesehen vom standortnahen Druck kann der digitale Buchdruck eine Reihe weiterer wichtiger Vorzüge für die Umwelt bieten:

  • Energieverbrauch – Im Vergleich zum Offset-Druck verbraucht der digitale Druck (z. B. mit den digitalen Drucksystemen von Ricoh) meist weniger Energie und die Geräte nehmen weniger Platz in der Druckerei ein. Und natürlich müssen durch den standortnahen Druck auch nicht mehr Tonnen von Papierprodukten rund um die Welt transportiert werden.
  • Weniger Abfall – Gegenwärtig werden bis zu 50% der gedruckten Bücher eingestampft (siehe oben). Die Verlage erkennen daher, wie wichtig die Reduzierung von Abfall ist. Durch den bedarfsgesteuerten Druck können Bücher zeitgerecht gedruckt und damit Bestände – und Abfall – minimiert werden.
  • Flexibilität – Einer der Hauptvorzüge des digitalen Drucks ist seine Flexibilität. Ein und dasselbe System kann für eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben und Aufträge verwendet werden. Und da Bücher zeitgerecht gedruckt werden können, sind inhaltliche Änderungen (bei Bedarf) noch in letzter Minute möglich.

Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist SoBook, ein neuer Geschäftsbereich von Référence Directe in Frankreich. Die Gesellschaft wurde speziell für den bedarfsgesteuerten digitalen Buchdruck gegründet. Mit Ricoh-Technologie kann SoBook mehr als 1000 Bücher pro Tag fertigstellen. Dieser Service erlaubt es Verlagen, eine große Anzahl von Titeln zu führen, ohne Bestand halten zu müssen. Mit Ricoh-Technologie erstellte Farbeinbände sorgen mit ihrem professionellen Finish für Wertschöpfung und senken die Produktionskosten.

 Innovation – Und schließlich können kluge Druckdienstleister das Lesevergnügen durch eine Reihe innovativer Neuerungen verbessern. 

  • Persönliche, maßgeschneiderte Gestaltung – Mit digitaler Drucktechnik kann praktisch jedes Element jeder Seite individuell gestaltet werden. Innovative Druckdienstleister könnten diese Funktion dazu nutzen, um die Wertschöpfung gedruckter Bücher auf verschiedene Weise zu steigern.

Ein gutes Beispiel ist Re.Be.L, ein in Turin (Italien) ansässiger Dienstleister. Re.Be.L entwickelte ein neues Geschäftsmodell speziell für die Bedürfnisse des Verlagswesens. Maßgeschneiderte Lehrwerke werden bedarfsgesteuert gedruckt und binnen fünf Stunden nach Auftragserteilung an Kunden versandt. Dieser Service deckt mehr als 150 Städte in Norditalien ab. Die hochwertigen, einzeln gefertigten Bücher haben einen niedrigeren Einzelhandelspreis als in hohen Auflagen gedruckte Bücher.

Interaktivität – Mit den neuesten Technologien können Leser die Kluft zwischen der gedruckten Seite und dem Internet überwinden. Mit einem Smartphone lassen sich Seiten einscannen und in Online-Inhalte verwandeln. So ermöglicht beispielsweise Ricohs Clickable PaperTM Technologie – ein denkbares Konzept für die Zukunft – Lesern das Einscannen ausgewählter Bilder im Buch. Diese Bilder können sie dann mittels einer App nutzen, die ihnen Optionen zur Interaktion mit dem Inhalt (wie Videoclips, Anrufe, Lesen einer Website) an die Hand gibt. 

Eine interessante Entwicklung ist das Experimentieren einiger Verlage mit „Augmented Reality“ (erweiterter Realität). Diese Art der virtuellen Realität blendet über Objekten und Szenen der realen Welt digitale Informationen ein. So kündigte beispielsweise Penguin Books*** vor kurzem eine Initiative mit vier Romanklassikern an. „Wenn Sie die Maus über das Deckblatt von Moby Dick führen, schwimmt ein Wal durch das Handydisplay und Sie werden aufgefordert, Penguin Books auf Facebook mit ‚Gefällt mir‘ zu kennzeichnen.“

Digitales Finishing – Dank neuester Innovationen können Aktivitäten wie das Kleben und Binden von Büchern inline ausgeführt werden. Das spart erhebliche Kosten und verbessert die Produktivität.

Benoit Chaterlard

Benoit Chatelard, Geschäftsführer Solutions, Produktionsdruck, EMEA

Zusammenfassung

Es ist an der Zeit, dass Druckdienstleister die Chancen des digitalen Buchdrucks nutzen. Durch die Verlagerung zum digitalen Druck können europäische Druckbetriebe nicht nur neue Aufträge gewinnen, sondern Verlagen auch einen lokalen Mehrwertdienst bieten.

Benoit Chatelard

Geschäftsführer Solutions, Ricoh Produktionsdruck, EMEA 

Weitere Einblicke von Ricoh finden Sie auf:    ricoh.de/printandbeyond

Quellen:

* Pira Printing on Demand – the Opportunity in Books and Packaging (bedarfsgesteuerter Druck – die Chance für Bücher und Verpackungen) – erhältlich vom Ricoh Business Driver Programm

**The Global 2011 eBook Market: Current Conditions & Future Projections (Der eBook-Markt: aktuelle Bedingungen und künftige Erwartungen), von Rüdiger Wischenbart

*** 2-D books are over: Augmented reality breathes new life into the classics (Die Zeit der 2D-Bücher ist vorbei: Augmented Reality haucht den Klassikern neues Leben ein) – VB Media, Mai 2012